Gebündelte Kompetenz – die Mitgliederzentren der HAT.

Gebündelte Kompetenz, überall verteilt –Die Mitgliederzentren der HAT.

Die Infrastruktur und Ausstattung der HAT-Mitgliederzentren sind weitest möglich auf die Bedürfnisse der Existenzgründer und technologieorientierten Jungunternehmen eingestellt und bieten die perfekten Rahmenbedingungen. Von bezugsfertigen, flexibel erweiterbaren Gewerberäumen, über ausreichende Parkmöglichkeiten, einem Empfangsservice bis hin zu bedarfsweise anmietbaren Konferenzräumen mit modernster Konferenztechnik. Leistungen wie eine Caféteria, ein Copyshop und der Hausmeisterservice, vereint unter einem Dach, ergänzen das Serviceportfolio. Unternehmen können sich so weiter auf das Wesentliche konzentrieren: auf ihr Kerngeschäft.

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten in unseren Mitgliederzentren.

In der nachstehenden Karte erhalten Sie einen Überblick, wo Sie unsere HAT-Mitgliederzentren finden. Wir sind garantiert auch in Ihrer Nähe.

Bad Hersfeld

DGZ Dienstleistungs- und Gründungszentrum Bad Hersfeld GmgH

Durch eine auf die Erfordernisse von innovativen Existenzgründern abgestimmte Infrastruktur und durch die Bereitstellung eines in der Startphase notwendigen Diensleistungsangebotes sollen die Voraussetzungen für den Schritt in die Selbständigkeit geschaffen werden. Das dgz bietet ein bedarfsgerechtes, bezugsfertiges Raumangebot, eine umfassende IuK-technische Infrastruktur einschließlich kostenlosem Internet-Zugang und stellt für die gemeinsame Nutzung Telefonanlagen mit günstigen Tarifen, Fax und Kopierer sowie Seminar-, Konferenz- und Besprechungsräume mit kompletter Ausstattung für Mieter, Besucher oder externe Nutzer zur Verfügung. Das Serviceangebot wird darüber hinaus abgerundet durch ein zentrales Sekretariat, eine während der täglichen Arbeitszeit besetzte Telefonzentrale bei Abwesenheit im Namen der Firma, Empfang und Warenannahme sowie einen Buchführungsservice.

Das dgz bietet damit entscheidende Leistungs- und Kostenvorteile für Existenzgründer und Jungunternehmer. Die Unternehmensorganisation ist beim Einzug bereits komplett vorhanden. Im dgz werden besondere Möglichkeiten der Kooperationen mit anderen Unternehmen geboten, eingebunden in ein Netzwerk von Beratungs-, Wissenschafts- und Forschungs-Einrichtungen, wie z.B. IHK, Wirtschafts- oder VIA-Beschäftigungsförderung. Umfassende Beratungsleistungen runden das Angebot des Dienstleistungs- und Gründerzentrums ab. Hier können z.B. die Leistungen der IHK oder der Wirtschaftsförderung vor Ort in Anspruch genommen werden. So werden vorhandenes Know-how in der Region gebündelt, der Wissens- und Technologietransfer verbessert, sowie eine besondere Entwicklungsmöglichkeit geboten.

DGZ Dienstleistungs- und Gründungszentrum Bad Hersfeld GmgH

Kontakt:
Dienstleistungs- und Gründerzentrum Bad Hersfeld GmbH

Leinenweberstraße 1
36251 Bad Hersfeld
Telefon: 06621/944-0
Telefax: 06621/944-101

E-Mail: wirtschaftsfoerderung@bad-hersfeld.de

Borken

IGZ Interkommunales Gründerzentrum Schwalm-Eder West

Starthilfe für junge Unternehmen und Existenzgründer bietet das Interkommunale Gründerzentrum im Schwalm-Eder-Kreis im Industriepark "Am Kraftwerk" des Standorts Borken. Eine ideale Plattform zum schnellen Durchstarten in den Geschäftserfolg. Die gute und verkehrsgünstige Lage erspart Wege und Kosten zu allen wirtschaftlich interessanten Ballungsräumen. Die bestehenden Verkehrsanbindungen im Bereich des Straßen- und Schienennetzes sind hervorragend.

Im Gründerzentrum stehen auf drei Etagen insgesamt rund 1500 m2 Nutzfläche als Büro- und Geschäftsfläche zur Verfügung. Eine Einzelnutzung ist ab 18 m2 möglich. Pluspunkt für den Standort ist eine gute Infastruktur. Sie umfasst bedarfsgerechte Raumangebote, günstige Mietpreise, moderne, großzügige und helle Räume, Tagungs- und Konferenzräume mit modernster Seminartechnik, Parkplätze direkt am Gründerzentrum, Teeküchen und Sanitärräume, behinderten gerechter Zugang aller Etagen, umfassende Dienstleistungsangebote, Hausmeister- und Reinigungsservice, modernste Seminartechnik und eine Kantine mit Catering-Service.

Partner, auf die Verlass ist, gehören zum Gründerzentrum. Sie helfen als Lotse und Ratgeber Probleme zu lösen und Startschwierigkeiten zu vermeiden. Aus der Zusammenarbeit zahlreicher Ideengeber entwickeln sich bekanntlich viele Synergieeffekte, die entscheidend zum Erfolg eines jungen Unternehmens beitragen können.

Wertvoller Wissenstransfer, kompetente Beratung, ausführliche Information, zielgerichtete Tipps und konkrete Kontaktvermittlung werden geboten.

In allen Fragen stehen hilfreiche Partner zuverlässig zur Seite.

IGZ Interkommunales Gründerzentrum Schwalm-Eder West

Kontakt:
Wirtschaftsförderung der Stadt Borken (Hessen)

Am Rathaus 7
34582 Borken
Telefon: 05682 / 808 - 160
Telefax: 05682 / 808 - 165

E-Mail: igz@schwalm-eder-west.de

Frankfurt

Kompass Zentrum für Existenzgründungen

Kompass:
Ein Netzwerk, das Sie weiterbringt.

Kompass ist als Tochterunternehmen der Wirtschaftsförderung Frankfurt ein idealer Impulsgeber für die Förderung und Unterstützung von Start-ups, ihre Ideen umzusetzen. Neben der hohen Kompetenz in der Entwicklung von BWL-Tools, CSR/Nachhaltigkeits-Check-up-Tools sowie einer hohen Beratungsexpertise und Trainingskompetenz in allen Lebensphasen von Unternehmen, bietet Kompass mit seinen internationalen Kooperationspartnern die ideale Unterstützung bei der Internationalisierung von erfolgreichen Geschäftsmodellen.

Die Vorteile:

  • Kontinuierliche Begleitung und Fachkompetenz von A bis Z
  • Professionelle Starthilfe mit Coaching und Training
  • Passgenaue Finanztools für Handel, Gastronomie und Dienstleistung
  • Hilfreiche Infrastruktur und starke Netzwerkpartner
  • Koordinierungsstelle für internationale und länderübergreifende Startups

Das angeschlossene Start-up-Zentrum der Wirtschaftsförderung Frankfurt am Main, direkt an der Hanauer Landstraße, ist der ideale Standort für junge Unternehmen. Sie finden dort alles, was Sie für einen erfolgreichen Start brauchen: schöne Büroräume zu bezahlbaren Preisen und eine gut ausgebaute Infrastruktur, die Sie jederzeit nutzen können – vom Firmenparkplatz über Faxgerät und Kopierer bis hin zu repräsentativen Konferenz- und Besprechungsräumen ist alles vorhanden. Und die Hanauer Landstraße gilt mit ihrer einzigartigen Mischung aus alteingesessenen und jungen Unternehmen mittlerweile als einer der innovativsten Wirtschaftsstandorte Frankfurts.

Kompass Zentrum für Existenzgründungen

Kontakt:
KOMPASS – Zentrum für Existenzgründungen Frankfurt am Main GmbH

Hanauer Landstraße 521
60386 Frankfurt
Telefon: 069 21978–0
Telefax: 069 21978–520

Website: www.kompassfrankfurt.de
E-Mail: info@kompassfrankfurt.de
Facebook: www.facebook.com/KompassFrankfurt

Fulda

ITZ Informations-, Technologie-, Gründer- und Multimedia-Zentrum Fulda

Das Informationstechnologie-,Gründer- und Multimediazentrum Fulda im über 100 Jahre alten Alten Schlachthof der Stadt Fulda.

Das ITZ ist eine "Innovations- und Kommunikations-Mall": für Partner aus Wirtschaft, Dienstleistung, Handwerk, Wissenschaft und Politik. Der "Alte Schlachthof" als Innovationsfabrik mit moderner Multimedia- und Konferenztechnik ist Treffpunkt und Info-Börse für IT-Existenzgründer und etablierte IT-Firmen.

Den Gründern bietet das ITZ eine qualifizierte Anbindung an die vorhandene IT-Infrastruktur mit Firmen aus den Bereichen: Systemhaus, Standardsoftware, Internet, Schulung und Consulting. Eines der Hauptanliegen des ITZ ist der Wissenstransfer in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Fulda.

Das ITZ Fulda liegt in zentraler Innenstadtlage mit unmittelbarer Anbindung an das Naherholungsgebiet Fulda-Aue. Das Oberzentrum Fulda verfügt als ICE-Knotenpunkt über eine erstklassige Verkehrsanbindung.

Die Gründerbüros bieten Raum für mindestens zwei Arbeitsplätze (je vier Anschlüsse).
Gründern wird ein einheitlicher Zugang zu allen Diensten in strukturierter Kupfer- und Glasfaserverkabelung vorgehalten.
Die Mietflächen der IT-Professionals werden individuell gestaltet und umfassen sämtliche Funktionen und Systeme, die für Unternehmungen der IT-Branche notwendig oder zweckmäßig sind.

Unter dem Grundsatz der Schaffung und Nutzung von Synergie werden zentrale Dienste angeboten wie Post- und Sekretariatsservice, IT-Systemdienste, Miete von Equipment.
Zusätzlich für Gründer: Gründerberatungen, Unterstützung bei der Akquisition und der Mitwirkung bei Forschungsvorhaben, Firmenpatenschaften, Senioren-Coaching, Kontakte zu Fach-, Steuer- und Rechtsberatung, Übernahme von Reinigungs-, Hausmeister-, und Wachdiensten etc. Das ITZ hält Besprechungs- und Konferenz- und Multimediaräume von 5 bis 200 Personen zur Verfügung. Es ist in der Lage komplette Tagungen und Firmenpräsentationen abzuwickeln.

In den ersten acht Jahren konnten in dem 1000 m2 fassenden Gründerbereich mehr als 250 Arbeitsplätze geschaffen worden. Inzwischen hat die dritte Gründergeneration die Räumlichkeiten bezogen. Damit ist die Philosophie aufgegangen.

ITZ Informations-, Technologie-, Gründer- und Multimedia-Zentrum Fulda

Kontakt:
ITZ Fulda

Am alten Schlachthof 4
36037 Fulda
Telefon: 0661/5800-0
Telefax: 0661/5800-199

Website: www.itz-fulda.de
E-Mail: burkard@itz-fulda.de

Gießen

Technologie- und Innovationszentrum Gießen (TIG) GmbH

Die 1999 gegründete TIG GmbH betreibt im Gießener Europaviertel das bereits seit 1996 bestehende Gründer- und Innovationszentrum mit 2000 m2 vermietbarer Bürofläche und das in 2001 fertiggestellte Technologiezentrum mit weiteren 3000 m2 vermietbarer Büro- und Laborfläche.

Die TIG wendet sich insbesondere an Existenzgründer und junge Unternehmen aus den Fachgebieten Biotechnologie und Medizintechnik, Medien, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Geologie, Geographie und Umwelt.

Sie bietet ihren Mietern kostengünstige Gewerberäume, technologieorientierte Infrastruktur, unterstützende Dienstleistungen, fachliche Beratungsangebote und interessante Kontakte an einem ausgezeichneten Standort: Zentrale Lage, optimale Verkehrsanbindung (A45, A5, A480, Nähe zum Rhein-Main-Flughafen), Hochschulnähe (Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachhochschule Gießen-Friedberg, Philipps-Universität Marburg), interessante Förderprogramme und ein regionales Technologienetzwerk sind nur einige der Vorzüge des Standorts Europaviertel.

Ziel der TIG-Aktivitäten im Europaviertel ist neben der Immobilienverwaltung die Standortvermarktung: Durch die Ansiedlung junger, innovativer Technologie- und Dienstleistungsunternehmen sollen zukunftsfähige Arbeitsplätze in der Region geschaffen und der Strukturwandel der Wirtschaft gefördert werden.

Technologie- und Innovationszentrum Gießen (TIG) GmbH

Kontakt:
Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH

Winchesterstraße 2
35394 Gießen
Telefon: 0641-948-2260
Telefax: 0641-948-22629

Website: www.tig-gmbh.de
E-Mail: info@tig-gmbh.de

Ginsheim-Gustavsburg

TIGZ - Technologie-, Innovations- und Gründungszentrum GmbH

Mitten im Zentrum der wirtschaftsstarken Rhein-Main-Region bietet das TIGZ Gustavsburg Raum zur individuellern Unternehmensentwicklung. Repräsentativ im Gründerzeit-Ambiente des einstigen MAN-Verwaltungsgebäudes, betriebsfertig ausgestattet mit moderner Kommunikationstechnik. Auf rund 3.600 qm Bürofläche stehen Räumlichkeiten zur Verfügung, die sich flexibel dem Wachstum eines Unternehmens anpassen.

In allen Fragen, die für Gründung und Aufbau eines Unternehmens relevant sind, stehen wir als Partner zur Seite. Das TIGZ fördert die Kommunikation und Vernetzung der Unternehmen untereinander und bindet junge Unternehmen und Existenzgründer/innen in regionale, bereits existierende Netzwerke ein. Zugleich aktiviert es Synergien, die für den erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit von Bedeutung sind. Von besonderem Nutzen ist dabei unsere Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Wiesbaden.

Repräsentativer Rahmen für Ihre Unternehmensentwicklung...

Im Städtedreieck Frankfurt-Mainz-Wiesbaden unmittelbar am Zusammenfluss von Rhein und Main (Mainspitze) gelegen, ist der Standort mit direkten Anschlüssen an die A60 und A671 optimal an das überregionale Autobahnnetz angebunden.

Zum Flughafen Frankfurt sind es nur 20 Autominuten. Auch die S-Bahn verbindet direkt zu den Innenstädten von Frankfurt, Mainz und Wiesbaden, dem Flughafen und den Hochgeschwindigkeitszügen.

Für Veranstaltungen, Präsentationen und Kundengespräche sind die Besprechungs-, Seminar- und Konferenzräume bestens gerüstet. Ein Catering-Service wird auf Wunsch organisiert.

TIGZ - Technologie-, Innovations- und Gründungszentrum GmbH

Kontakt:
Technologie-, Innovations- und Gründer/-innen Zentrum GmbH

Ginsheimer Straße 1
65462 Ginsheim-Gustavsburg
Telefon: 06134/557-0
Telefax: 06134/557-109

Website: www.tigz.de
E-Mail: info@tigz.de

Kassel

FiDT Fördergesellschaft für innovative Dienstleistungen und Techniken mbH

Durch eine optimierte Infrastruktur sowie ein auf die Belange von kleinen und mittleren Existenzgründern und Kleinunternehmen abgestimmtes Dienstleistungsangebot ergeben sich besondere Vorteile. Die Infrastruktur umfasst bedarfsgerechte Raumangebote, bezugsfertige Infrastruktur einschließlich Internet-Zugang, Parkplätze, Seminar- und Besprechungsräume mit kompletter Konferenztechnik, Fax, Frankiermaschine, Telefonumleitung sowie günstige Telefontarife. Eine Caféteria, die zusätzlich Catering bei Konferenzen und Besprechungen anbietet, ein Copy-Shop, der neben Kopierarbeiten auch Druckaufträge, Büromaterial und Mailings anbietet, runden das Gesamtangebot ab. Ein umfangreiches Beratungsangebot, welches von der Geschäftsführung des FiDT selbst.

(CE-Richtlinien, DIN-Normen, europäische Richtlinien, Finanzierungs- und Fördermittelberatung, Gebrauchsmuster- und GmbH-Beratung, Geschäftsplanung, Geschmacksmuster, gewerblicher Rechtschutz, Ideenfindung, Innovationsmanagement und -planung, ISO-Normen, Marketingberatung, Patente und Wertanalyse, flexible Arbeitszeiten usw.), aber auch von Partnern wie RKW, Alt hilft Jung, sowie Unternehmensdienstleistern angeboten wird, gibt Antworten auf Fragen von Existenzgründern und Jungunternehmen. Durch Seminare, Erfahrungsaustauschkreise und interne Kontaktvermittlung ist es gelungen, zwischen den Mietern positive Synergieeffekte zu initiieren und umzusetzen.

FiDT Fördergesellschaft für innovative Dienstleistungen und Techniken mbH

Kontakt:
FiDT Fördergesellschaft für innovative Dienstleistungen und Techniken mbH

Ludwig-Erhard-Straße 2-12
34131 Kassel
Telefon: 0561/93897-0
Telefax: 0561/93897-11

Website: www.fidt.de
E-Mail: info@fidt.de

Kassel

Science Park Kassel GmbH

Science Park Kassel GmbH

Kontakt:
Science Park Kassel GmbH

Universitätsplatz 12
34127 Kassel
Telefon: 0561-95379-600

Website: www.sciencepark-kassel.de
E-Mail: info@sciencepark-kassel.de

Lorsch

Regionales Gründerzentrum Lorsch

Büro gesucht? Büro gefunden!

Coworking Lorsch bietet flexible Arbeitsplätze und Büros für Gründer und Jungunternehmer

Nur noch schnell… diesen Gedanken hat jeder schon einmal gehabt, der zuhause sitzt und versucht seine Diplomarbeit zu schreiben, konzentriert zu lernen oder von zuhause aus zu arbeiten.

Nur noch schnell… dieser Gedanke schleicht sich immer wieder ein und lenkt einen davon ab, konzentriert zu arbeiten. Plötzlich ist es wichtiger die Spülmaschine auszuräumen, es wird gesaugt, Kinder, Partner oder WG-Mitbewohner lenken einen von der eigentlichen Arbeit ab.

Für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit ist es allerdings wichtig, sich einen Rahmen zu schaffen, der einen genau davor bewahrt, „nur noch schnell“ Dinge zu erledigen, die mit der eigentlichen Arbeit nichts zu tun haben. Genau diesen Rahmen bietet das Coworking Lorsch.

Was ist Coworking Lorsch?
Im Coworking Lorsch finden kleine Firmen und Selbstständige eine professionelle Arbeitsumgebung zu flexiblen Bedingungen. Das Coworking Lorsch bietet eingerichtete Büros in einem angenehmen und professionellen Arbeitsumfeld, zeitlich flexibles Arbeiten, Besprechungsräume sowie eine professionelle Büroinfrastruktur.

Wie funktioniert Coworking Lorsch?
Langfristige Mietverträge müssen im Coworking Lorsch nicht eingegangen werden. Es besteht die Möglichkeit, ein ganzes Büro oder einen Schreibtisch tage- oder monatsweise zu mieten. Provisionsfrei. Kautionsfrei. Die Mietpreise sind günstig und beinhalten alle Nebenkosten. Die Büros sind möbliert, klimatisiert und mit einem High-Speed-Internetanschluss ausgestattet. Mit dem eigenen Laptop steht somit ein perfekt ausgestattetes Büro zur Verfügung. Das Coworking Lorsch verfügt über einen komplett eingerichteten Besprechungsraum, einen Multifunktionsdrucker und Sozialräume zur gemeinsamen Nutzung. Somit bietet das Coworking Lorsch ein Dach für viele helle Köpfe, sodass in Kaffeepausen schnell neue Ideen geboren, Problemchen gelöst und neue Kontakte geknüpft werden. Besonders interessant für Gründer und Jungunternehmer ist die Vernetzung des Coworking Lorsch mit dem Regionalen Gründerzentrum.

Was bietet das Regionale Gründerzentrum?
Im regionalen Gründerzentrum Lorsch erhalten Existenzgründer kompetente Hilfe rund um das Thema „Erfolgreich in die Selbstständigkeit“. Aus eigener Erfahrung weiß Projektleiter Jens Hohmann, welche Themen bei Neugründungen wichtig sind und unterstreicht, dass im Regionalen Gründerzentrum nicht nur theoretisches Wissen weitergegeben wird: „Im persönlichen Gespräch erhält jeder Gründer sein maßgeschneidertes Gründungspaket. Dabei verfolgen wir ein ganzheitliches Beratungskonzept, das nicht mit einer kostenlosen Erstberatung endet. Es gibt Hilfestellung bei Problemen mit Anträgen, Businesspläne werden gemeinsam erarbeitet und der Gründer erhält Tipps zu Fördergeldern und Finanzierung.“ Das Regionale Gründerzentrum Lorsch steht auch allen Selbstständigen zur Verfügung, die in den letzten 3 Jahren bereits gegründet haben. Und dass nicht nur Gründern aus der Stadt Lorsch, sondern ebenso aus der Region. Vor allem Gründern aus dem Teil der westlichen Bergstraße (Bensheim, Biblis, Bürstadt, Einhausen, Groß-Rohrheim, Lampertheim, Zwingenberg) dient das Regionale Gründerzentrum Lorsch als erste Anlaufstelle. Existenzgründern bietet sich durch die Kombination aus Coworking Space und Gründerzentrum ein optimales Umfeld im südhessischen Raum.

Nur noch schnell… gehört im Coworking Lorsch der Vergangenheit an.

Nur noch schnell… Kontakt aufnehmen und einer erfolgreichen Existenzgründung steht nichts mehr im Weg.

Regionales Gründerzentrum Lorsch

Kontakt:
Coworking Lorsch – die Bürogemeinschaft

Bahnhofstr. 15-17
64653 Lorsch
Telefon: 06251-58478–17

Website: www.coworking-lorsch.de
Website: www.gruenderzentrum-lorsch.de
E-Mail: j.hohmann@lorsch.de

Maintal

Gründerzentrum Maintal

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Maintal stellt Existenzgründern günstige Büroräume zur Verfügung. Den Gründern wird damit der erste Schritt in die Selbstständigkeit erleichtert.

Die Konditionen für Existenzgründer im Rahmen der Initiative sind äußerst günstig: Die Büros werden an Selbstständige und Freiberufler in den ersten beiden Jahren zu einem Mietpreis von 2 Euro pro Quadratmeter und Monat vermietet. Im dritten und vierten Jahr beträgt der Mietpreis 4 Euro pro Quadratmeter und Monat sowie im fünften Jahr 6 Euro pro Quadratmeter und Monat. Die Preise verstehen sich jeweils zuzüglich der Nebenkosten. Die Büroräume im Maintaler Gründerzentrum können für maximal fünf Jahre angemietet werden. Im Gegenzug sind von den neuen Mietern die Räume selbst zu renovieren.

Angebot:

  • Günstige Büroflächen für Existenzgründer
  • Büroräume ab 21 qm
  • Konferenzraum und Teeküche stehen zur Verfügung
  • Zentrale Lage mit guter Verkehrsanbindung
Gründerzentrum Maintal

Kontakt:
Gründerzentrum Maintal

Max-Planck-Straße 11-13
63477 Maintal
Anke Prätzas (Wirtschaftsförderung)
Telefon: 06181-400 347
Telefax: 06181-400 5046

Website: www.maintal.de
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@maintal.de

Marburg

Gründerzentrum Marburg

Das Projekt der Stadwerke Marburg Immobilien GmbH, unterstützt vom Land Hessen und der Europäischen Union, hat das Ziel, in enger Zusammenarbeit mit den Hochschulen der Region, der IHK und anderen Institutionen, die Gründung neuer Dienstleistungsunternehmen und innovativer Betriebe in Marburg zu fördern und damit den Unternehmensgründern den Einstieg in die eigene Existenz zu erleichtern.

Um den jungen Unternehmen die Startphase zu erleichtern, schafft das GZM durch die Bereitstellung bedarfsgerechter Infrastruktur und von speziellem Know-how die nötigen Rahmenbedingungen. Das GZM ist in erster Linie auf die Unterbringung von Dienstleistungsunternehmen ausgerichtet. Angestrebt wird ein gesunder Branchenmix, um auch eine Kooperation innerhalb des GZM zu fördern.

Den Existenzgründer erwarten im GZM günstige Mietkonditionen, flexible Raumkonzepte, verschiedene Bürodienstleistungen, Betreuung und Verwaltung.

Bei entsprechender Nachfrage können zudem weitere Dienstleistungs- und Beratungsangebote wie z.B. Marketingberatung, EDV-Schulung und Workshops organisiert werden. Die Vermittlung von fachkundiger Beratung ist ebenfalls möglich. Ausstellungs- und Sozialräume stehen zur Verfügung, Besprechungs- und Seminarräume können genutzt werden.

Nach Ende der Mietzeit der neuen Unternehmen wird die SEG diesen bei der Standortsuche in Marburg behilflich sein und nach Möglichkeit auch Flächen in unmittelbarer Nähe des GZM anbieten. Dadurch können Kontakte weiterhin bestehen und der aktive Wissenstransfer kann aufrecht erhalten werden. Das GZM II ist jungen Unternehmen vorbehalten, die über die eigentliche Startphase hinaus sind und durch das auch hier günstige Mietangebot ihren Unternehmensstand weiter festigen möchten. Die Büroräume sind in einem Seitentrakt des GZM angeordnet und können für die Dauer von maximal 8 Jahren gemietet werden.

Gründerzentrum Marburg

Kontakt:
Gründerzentrum Marburg

Hannah-Arendt-Straße 3-7
35037 Marburg
Telefon: 06421/9118-0
Telefax: 06421/9118-20

Website: www.seg-marburg.de
E-Mail: seg-marburg@ngi.de

Marburg

Technologie- und Tagungszentrum Marburg (TTZ)

Die ursprüngliche Entwicklung des Technologie- und Tagungszentrums Marburg ging 1992 aus der Initiative "Software in Marburg" hervor, in der sich Software-Unternehmen und Wissenschaftler aus Marburg und Umgebung zusammenschlossen und 1993 den Förderverein "Software Center Marburg e.V." gründeten.

Für das operative Geschäft zeichnet sich die Stadtwerke Marburg Immobilien GmbH verantwortlich. Im Außenverhältnis sieht sie ihre wesentliche Aufgabe in der Imagewerbung und Öffentlichkeitsarbeit. Es wird gezielt darauf hingearbeitet, die Stadt Marburg über das TTZ als innovativen Standort für zukunftsträchtige Technologien bekannt zu machen. Durch intensives Mitwirken in hessischen Fachgremien, durch die Entwicklung und Umsetzung eigener Projekte sowie den Aufbau neuer Geschäftsfelder wird dieses Ziel konsequent umgesetzt.

Im Innenverhältnis ist die Stadtwerke Marburg Immobilien GmbH der organisatorische Kern auf dem Campus.

Sie ist für die Aufrechterhaltung der Haustechnik, des Internet/Intranet und aller Betriebsabläufe zuständig. Hierzu gehört auch die Organisation und Betreuung von Veranstaltungen in den Tagungsräumen.

Das Kerngeschäft der Stadtwerke Marburg Immobilien GmbH ist die Betreuung und Vermarktung von Gewerbeimmobilien, insbesondere die der 3 Technologie- und Gründerzentren in Marburg (TTZ, GZM und NTZ) und damit auch die Schaffung von Transferanreizen aus der Universität.

Weiterhin wird ein umfassender Veranstaltungsservice angeboten. In Absprache mit den Kunden werden Angebote für die Organisation, Planung, Durchführung und Betreuung von Veranstaltungen jeglicher Art erstellt. Hierzu gehören auch Rahmenprogramme und Outdoor-Events sowie Beratung zur Bereitstellung und Betreuung von technischem Equipment.

Kontakt:
Stadtwerke Marburg Immobilien GmbH

Software Center 3
35037 Marburg
Telefon: 06421/205-160
Telefax: 06421/205-169

Website: www.stadtwerke-marburg.de
E-Mail: immobilienverwaltung@swmr.de

Rödermark

InnovationsCentrum Rödermark

Innovativ - ökologisch - wirtschaftsstark

Das InnovationsCentrum Rödermark wurde im Jahr 2003 gegründet und hat sich einen Namen als virtuelles Gründerzentrum in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main gemacht.

Neben der Initiierung und Betreuung von Unternehmensgründungen werden die klassischen Aufgaben der Wirtschaftsförderung abgedeckt.

Die von dem Zentrum betreuten Unternehmen erhalten eine breite Palette an Informations- und Beratungsdienstleistungen.

Besonders die jungen Unternehmen werden in der Gründungs- und Expansionsphase begleitet und profitieren von dem innovativen Umfeld und den vielfältigen Geschäftsbeziehungen des Gründerzentrums.

So ist das IC Rödermark Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft hessischer Technologie- und Gründerzentren (HAT) und dem Wirtschaftsförderungsverein Region Frankfurt Rhein-Main.

Wichtige Synergieeffekte ergeben sich über den Kontakt zu führenden Unternehmen im Kreis Offenbach, dem Unternehmerforum Rödermark (UFR) und über die Zusammenarbeit mit der Berufsakademie Rhein-Main.

Regelmäßig bietet das IC Rödermark praxisnahe Gründer- und Unternehmerseminare an. Für diese Seminare werden in Kooperation mit Partnern Bundeszuschüsse über das Wirtschaftsministerium beantragt.

Serviceleistungen für innovative Unternehmen

  • Kompetenzzentrum und Treffpunkt für innovative Unternehmen
  • Standortzentrum für Wirtschaftsförderung
  • Bindeglied zwischen Unternehmen und kommunaler Verwaltung
  • Unternehmerforum Rödermark (UFR)
  • Unternehmertreff IC Rödermark
  • Existenzgründungsberatung
  • Gründer- und Unternehmerseminare
  • Gewerbeflächenbörse
  • Unternehmerdatenbank, Gründerdatenbank
  • Jungunternehmermesse
  • Schulungs-, Präsentations- und Veranstaltungsräume
InnovationsCentrum Rödermark

Kontakt:
Stadt Rödermark - IC Rödermark
Stabsstelle Wirtschaftsförderung

Dieburger Str. 13-17
63322 Rödermark
Telefon: 06074/911 372
Telefax: 06074/911 1372

Website: www.ic-roedermark.de
E-Mail: sekretariat@ic-roedermark.de

Schwalmstadt

VGZ Schwalm

Das Virtuelle Gründerzentrum in der Schwalm stellt sich vor

Bereits im Jahr 2002 begannen die Planungen zur Einrichtung eines Gründerzentrums für die Region Schwalm gemeinsam mit den Kommunen

In den folgenden beiden Jahren wurde ein Konzeptansatz zur Einrichtung eines Gründerzentrums entwickelt, der sich zunächst an den Erfahrungen vergleichbarer Einrichtungen orientierte. Am Ende dieser Prozesses ist man von dem Grundgedanken des „klassischen“ immobiliengebundenen Gründerzentrums abgerückt und will mit der Einrichtung des Virtuellen Gründerzentrums in der Schwalm neue Wege gehen.

Am 31.05.2005 war es dann so weit, das Virtuelle Gründerzentrum wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Büro des Gründungsmanagers ist zentral in Schwalmstadt angesiedelt worden.
Seit 2013 wird das VGZ nur noch von den Gemeinden Frielendorf und Schwalmstadt getragen.

Was ist überhaupt ein Virtuelles Gründerzentrum und welche Aufgaben erfüllt es?

Wirtschaft und Politik fordern eine "neue Kultur der Selbstständigkeit". Sie gilt allgemein als wirksames Mittel im Kampf gegen Strukturprobleme und Arbeitslosigkeit. Innovative Existenzgrün-dungen sollen dem Standort Deutschland Impulse geben für den globalen Wettbewerb. Gründerzentren sollen in erster Linie Existenzgründer in der Startphase und den ersten Jahren mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das besondere an einem virtuellen Gründerzentrum ist, dass hier keine Immobilie zur Verfügung steht, in der diese Leistungen erbracht werden, sondern eine Anlaufstelle geschaffen wurde, die bedarfsorientiert handelt und die bereits bestehenden Angebote anderer Organisationen nutzt. Neugründer haben i.d.R. einen großen Informationsbedarf im Hinblick auf finanzielle Unterstützung und Umsetzung der geplanten Neugründung. Hier werden die für den Gründer wichtigen Ansprechpartner an einen Tisch gebracht, um eine möglichst umfassende Beratung und Begleitung bei dem Existenzgründungsvorhaben sicherzustellen.

In dem Virtuellen Gründerzentrum werden die Angebote zur Verfügung gestellt, die Interessierte für ihre Gründungsaktivitäten nutzen wollen, ohne dass der Betrieb im Gründerzentrum angesiedelt wird. Zentraler Gesprächspartner wird der Gründungsmanager sein, der die einzelnen Schritte begleitet. Bei konkreten Gründungsmaßnahmen stehen darüber hinaus ein Netzwerk aus Paten der Wirtschaft als Betreuer und Berater zur Verfügung.

Angebot des Virtuellen Gründerzentrums

Netzwerk für Existenzgründungen

  • Schulungen
  • Serviceleistungen
  • Kooperationen und Information
  • Fördermittel

Ausführliche Informationen zum o.a. Angebot finden Sie auf unserer Homepageseite: www.vgz-schwalm.de

Gründungsmanager

Was leisten wir für Sie?

Anlaufstelle für Gründer

  1. Informationsgespräche
  2. Erörterung der Geschäftsidee
  3. Beratung bei Geschäftsplänen
  4. Beratung bei Finanzierungsplänen (Hilfe bei Gesprächen mit Banken und Behörden)
  5. Vernetzung von Informationen und Vermittlung von Paten
  6. Kontakte zum Gründungsnetzwerk herstellen
  7. Vermittlung von Serviceleistungen z.B. Buchhaltung, Schreibdienste, Räumlichkeiten etc.
VGZ Schwalm

Kontakt:
Gründerzentrum Schwalmstadt

Hundsgasse 1
34613 Schwalmstadt-Treysa
Telefon: 06691/207-124
Telefax: 06691/207-170

Website: www.vgz-schwalm.de
E-Mail: gruenderzentrum@schwalmstadt.de

Überwald

Zukunftsoffensive Überwald GmbH (ZKÜ)
Gründerzentrum Überwald

Der Überwald hebt sich durch seine hervorragende geografische Lage an der Schnittstelle der Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar hervor. Für ein äußerst gründerfreundliches Klima mit ausgeprägten Netzwerken sorgen neben günstigen Mieten und kostenlosen Beratungsleistungen für Gründer vor allem die zahlreichen Möglichkeiten, Zuschüsse für betriebliche Investitionen zu erhalten. Insbesondere die Branchen Gesundheits- und Pflegewirtschaft, unternehmensnahe Dienstleistungen, das produzierende Gewerbe sowie der Handel finden im Überwald günstige Gegebenheiten für eine Existenzgründung. Dieses Umfeld bietet beste Voraussetzungen für Existenzgründer, für die nicht nur „harte“ Standortfaktoren zählen, sondern die auch Aspekte der Lebensqualität bei ihrer Standortwahl berücksichtigen. Alle Schulformen sind von der Grundschule über die Haupt- und Realschule bis hin zum Gymnasium vertreten. Arbeiten und Leben in der Natur und einem erholsamen Umfeld mit kurzen Wegen sind daher für die ganze Familie von Vorteil.

Bereits seit einigen Jahren arbeiten die drei Überwaldgemeinden Abtsteinach, Grasellenbach und Wald-Michelbach als Zukunftsoffensive Überwald (ZKÜ), seit 2010 als GmbH, bei der touristischen Entwicklung der im Zentrum des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald gelegenen Region interkommunal zusammen. Als zweites Aufgabengebiet ist 2009 der Betrieb des virtuellen Gründerzentrums Überwald (GZÜ) hinzugekommen. Damit wurde für Existenzgründer eine zentrale Anlaufstelle im Überwald geschaffen, die bei der Ausarbeitung und Umsetzung von Geschäftsideen und deren Finanzierung sowie bei allgemeinen Fragen zur Selbstständigkeit kostenlose und unabhängige Unterstützung leistet. Darüber hinaus fungiert die ZKÜ seit 2010 im Geschäftsfeld Wirtschaftsservice auch als Ansprechpartner für Unternehmen im Überwald und betreibt eine klassische gemeindeübergreifende Bestandspflege. Mit den umfassenden Serviceleistungen in den drei Geschäftsfeldern Tourismus, Gründerzentrum und Wirtschaftsservice arbeitet die ZKÜ als Wirtschafts- und Tourismusförderung der drei Überwald-Kommunen. Sie fungiert dabei als Kontaktstelle der Unternehmen zu den Rathäusern und auch zu den Behörden auf Kreis- und Landesebene sowie den regionale Banken und Sparkassen.

Die positiven Rahmenbedingungen, die der Überwald bietet, versucht die ZKÜ insbesondere mit ihren Serviceleistungen für Existenzgründer voll auszuschöpfen. In der Praxis heißt das, dass die ZKÜ bei der Erstellung des Businessplans und der Auswahl von Fördermitteln unterstützt, moderne Büro- oder Lagerräume und Produktionshallen zu günstigen Konditionen vermittelt, ansprechende moderne Tagungsräume mit Seminartechnik vermietet und nützliche Kontakte zu Behörden, Hochschulen oder regionalen Partnern herstellt. Die zentrale Aufgabe des GZÜ liegt in der Begleitung von Existenzgründern durch persönliche und individuelle Beratung ab dem ersten Schritt in die Selbstständigkeit.

Der kostenlose Service des GZÜ umfasst neben den Leistungen vor Ort, wie Sekretariats- und Empfangs- und Hausmeisterservice noch die Leistungen:

  • Überprüfung der Geschäftsidee
  • Information zu geeigneten Förderprogrammen
  • Unterstützung bei der Anfertigung des Businessplans
  • Allgemeine Tipps und Hinweise zur Selbstständigkeit
  • Nützliche Kontakte zu Ämtern, Behörden, Hochschulen, Verbänden und allen wichtigen Akteuren der Wirtschaftsförderung
  • Hilfe bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten im Überwald.
Zukunftsoffensive Überwald GmbH (ZKÜ)<br>Gründerzentrum Überwald

Kontakt:
Zukunftsoffensive Überwald GmbH (ZKÜ)
Gründerzentrum Überwald

Neustadt 2
69483 Wald-Michelbach
Telefon: 06207/9 42 40

Website: www.ueberwald.eu
E-Mail: info@ueberwald.eu